Wie BAP Sänger Niedecken versucht mit Toten Geld zu verdienen

Ich traute meinen Augen kaum als ich am 9. Mai 2020 auf der Titelseite des rga ein Foto des BAP Sängers Wolfgang Niedecken sah und las, daß er vor rechten Bauernfängern warne.

Aber das war noch nicht alles. An Geschmacklosigkeit nicht mehr zu überbieten waren dann die letzten Zeilen in dem Artikel: „BAP veröffentlicht am Freitag – dem 75. Jahrestag des Kriegsendes in Europa – den neuen Song „Ruhe vor’m Sturm“. Darin heißt es unter anderem – in hochdeutscher Übersetzung aus dem Kölschen: „Skrupellose Bauernfänger, weltweit an der Macht, schwarmdemente Spießer haben sie brav dahin gebracht.“

Ich könnte kotzen weil hier versucht wird Kommerz und Geld verdienen vor Anstand zu setzen. Aber ich muß wohl damit leben.

Und dann die Wortwahl „schwarmdemente Spießer“. Das führt bei mir zu Wörtern wie kölschdement oder kommerzgeil.

Über die Ursachen sprechen solche Menschen ja nicht. Ich kenne keine Lieder in denen die asoziale Hartz4 Politik, die Rentenkürzungen, die schlechten Arbeitsverhältnisse mit Sklavenarbeit als Leiharbeit und vieles mehr thematisiert werden.

Das ist vielleicht bei reichen Sängern, die das Geld der Herrschenden und ihre Wohltaten brauchen, auch nicht so angesagt.

Jeder der sich mit Geschichte auskennt, weiß, daß Demokratie und soziale Sicherheit untrennbar zusammengehören. Und wer sie abschafft züchtet rechtsextreme, linksextreme und neuerdings auch islamistische Banden.

Denn die Agenda 2010 und Hartz 4 haben Fleiß, Ehrlichkeit, Sparsamkeit und Bildung unter Strafe gestellt und belohnen dafür Falschangaben, Familiennachzug und viele Kinder von Fremden mit Geld der deutschen Steuerzahler.

Für mich ist es mehr als interessant, daß auf dem Titelblatt des gesamten Zeitungsverbundes die toten Opfer rechtsradikaler Gewalt und der Nazis mißbraucht werden, um damit so Geld mit Songs verdienen zu wollen.

Ich habe es hier aufgeschrieben, weil es schlaglichtartig ein Licht auf „Moral“ wirft. Heinrich Heine hatte recht: „Sie predigen öffentlich Wasser und trinken heimlich Wein.“

Bäääh – BAP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.