Startschuss für Wegepaten des Bergischen Wanderlandes

Pressmitteilung von Das Bergische GmbH:

Das Bergische Wanderland mit seinen beiden zertifizierten Fernwanderwegen und 24 Steifzügen ist die wichtigste touristische Entwicklung der Bergischen Region der letzten Jahre. Von vielen Orten und Betrieben im Bergischen Land kommen erfreuliche Rückmeldungen über einen Zuwachs der Wandergäste. Und zahlreiche auswärtige und einheimische Wanderer zeigen sich begeistert sind von den neuen Wegen, wobei häufig die einwandfreie Beschilderung und Markierung immer wieder positiv hervorhoben wird.

Um die hohe Qualität der Wege dauerhaft zu erhalten, ist nun das so genannte „Wegepatenkonzept“ ins Leben gerufen worden. 57 ehrenamtliche Wegepaten werden künftig die ihnen zugeteilten Abschnitte zwei Mal jährlich begehen und kleinere Mängel an den Wegen direkt beheben. Größere Schäden werden an den hauptamtlichen Wegemanager des Bergischen Wanderlandes gemeldet und dann weitere Maßnahmen zur Mängelbeseitigung eingeleitet. Alle Wegepaten wurden in der letzten Wochen offiziell zu Wegezeichnern des SGV geschult (sofern sie nicht schon langjährige Wegezeichner des SGV waren). So sollen die gestiegenen Qualitätsansprüche der Wandergäste auch dauerhaft befriedigt werden.

Den Startschuss für die Wegepaten gaben am gestrigen Mittwoch, 25. Juni 2014, die beiden Kreisdirektoren des Rheinisch-Bergischen und des Oberbergischen Kreises, Dr. Erik Werdel und Jochen Hagt. Dr. Erik Werdel, auch Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Projektgesellschaft Das Bergische gGmbH, begrüßte die Wegepaten des Bergischen Wanderlandes und brachte seine Wertschätzung zum Ausdruck: „Mit unseren beiden Fernwanderwegen gehören wir zu den TOP-Wanderregionen in NRW. Um auf diesem qualitativ hohen Niveau zu bleiben, brauchen wir Unterstützung. Ich finde es großartig, dass sich zahlreiche ehrenamtliche Wegepaten dafür engagieren, unser Wegenetz in einem hervorragenden Zustand zu halten. Diesem Einsatz gebührt mein großer Respekt. Ich möchte mich ganz herzlich dafür bedanken“.

Damit die Wegepaten auch bestens für ihre zukünftige Tätigkeit ausgerüstet sind, überreichten Wegemanager Wastl Roth-Seefrid und Geschäftsführer Mathias Derlin jedem persönlich eine Funktionsweste und eine Tasche mit Materialien, die man als Wegezeichner benötigt: Aufkleber, Sprühfarbe und Sprühvorlagen, Hammer und Nägel, Bürste und Kleber u.v.m. Wastl Roth-Seefrid betonte hierbei die großzügigen Spenden von Werkzeugen durch das Baucentrum Cronrath (Waldbröl & Engelskirchen) sowie von Arbeitshandschuhen durch die Erzquell Brauerei in Wiehl. Dies zeige erneut die großartige Unterstützung des Wanderlandes durch einheimische Unternehmen. Die Wanderland-Weste mit dem Schriftzug „Wegepate“ ist nicht nur funktional, sondern macht die Paten auch für jeden Wanderer und Spaziergänger gut erkennbar.

In Kürze wird auf der Internetseite des Bergischen Wanderlandes mehr über das dauerhafte Wegemanagement zu lesen sein. Dort werden dann auch alle Wegepaten mit ihrem jeweiligen Wegabschnitt vorgestellt.