Presseinformation zur 69. Internationalen Bergischen Kunstausstellung

Vom 28.08. bis 08.11.2015 zeigt das Solinger Kunstmuseum die 69. Internationale Bergische Kunstausstellung. Die heterogene Schau, die traditionell unter keinem vorgegebenen Motto steht, gibt einen Einblick in das vielfältige Kunstschaffen der Region. Viele der teilnehmenden Künstler sind Absolventen der Düsseldorfer Kunstakademie und bereits durch überregionale Ausstellungstätigkeiten bekannt. Es gibt aber auch noch unbekanntere Künstlerinnen und Künstler in der Ausstellung zu entdecken, die am Anfang ihrer Karriere stehen und bereits ein eindrucksvolles Werk vorweisen können. Die Jury hat aus 225 Bewerbungen die innovativsten und spannendsten Ansätze ausgewählt.
Folgende Künstlerinnen und Künstler sind in der Ausstellung vertreten:
Soya Arakawa, Jens Buhl, Gesine Grundmann, Damaris Kerkhoff, Matthias Leeck, Kevin Pawel Matweew, Nina Nowak, Julian Öffler, Max Schulze, Matthias Wollgast (69. Internationaler Bergischer Kunstpreis), KünstlerInnengruppe: Claudia Barth, Agnes Scherer, Alison Yip, „Dan Dryer“ (Jörg Koslowski und Astrid Piethan)
Der mit 3.500 € dotierte Internationale Bergische Kunstpreis der NATIONAL-BANK AG geht an:

Matthias Wollgast(*1981 in Siegburg)
2004 – 2011 Studium der Freien Kunst an der Kunstakademie Düsseldorf
2011 Akademiebrief
2011 – 2014 Postgraduales Studium, Kunsthochschule für Medien Köln
2014 Diplom (mit Auszeichnung)
Lebt und arbeitet in Düsseldorf
www.matthias-wollgast.de

Matthias Wollgast erhält den 69. Internationalen Bergischen Kunstpreis für seine Installation „The shared Oasis of the Gift Shop“ aus dem Jahr 2014:

„Die Installation The shared Oasis of the Gift Shop vereint in sich viele Aspekte meiner Arbeit. Sie besteht aus Printmedien, Fotoarbeiten, Wandvitrinen und skulpturalen Tischelementen. Insgesamt vier Bücher, eine Postkarten- und eine Posteredition werden auf Displays präsentiert, welche in Zusammenarbeit mit dem Ausstellungsdesigner Edi Winarni entstanden sind. Die Gesamtinstallation ist als ein modulares Werk zu verstehen, welches aus der Zusammenführung mehrerer einzelner Arbeiten entsteht. Die einzelnen Objekte, wie zum Beispiel die Vitrinen mit Büchern und Postkarten, können auch als eigenständige Arbeiten verstanden werden. Gleichzeitig präsentieren sie eine Ausstellung innerhalb der Ausstellung, in der unterschiedliche teils von mir approbiierte Werke der Kunstgeschichte und teils frei erfundene Werke aneinander gegenüber gestellt werden. Bekannte Werke werden remedialisiert und ihr Kontext verändert oder völlig frei erfunden. Das Gesamterscheinungsbild der Installation ergibt einen Shop, der keiner ist.“ (Matthias Wollgast)

Der Preis der NATIONAL-BANK AG wird anlässlich der Eröffnung am Freitag, den 28.08.2015 um 18 Uhr von Herrn Dr. Thomas A. Lange, Vorsitzender des Vorstandes der NATIONAL-BANK AG verliehen.

Zum Ende der Ausstellung verleiht die Stadt-Sparkasse Solingen den mit 1.500 € dotierten Publikumspreis, der von den Besuchern ermittelt wird.

Jurymitglieder waren in diesem Jahr:

Dr. Thomas A. Lange, Vorsitzender des Vorstandes, NATIONAL-BANK AG.
Gisela Elbracht-Iglhaut, Stellvertretende Direktorin, Kunstmuseum Solingen.
Elodie Evers, Kuratorin, Kunsthalle Düsseldorf.
Kay Heymer, Leiter Moderne Kunst, Stiftung Museum Kunstpalast Düsseldorf.
Dr. Doris Krystof, Kuratorin, Kunstsammlung Nordrhein