Hustenbonbons gegen Lungenkrebs – Massive Kritik an Arbeitsminister Guntram Schneider

Die Linke in NRW wirft Arbeitsminister Guntram Schneider angesichts steigender Zahlen von Hartz 4 Empfängern und Langzeitarbeitslosen vor, mit „Hustenbonbons gegen Lungenkrebs“ vorzugehen.

„So hat er vor wenigen Wochen ein neues Programm der Öffentlichkeit präsentiert, mit dem ca. 1070 „sozialversicherte Einfacharbeitsplätze“ bei öffentlichen oder gemeinnützigen Trägern angesichts einer aktuellen Zahl von 334.372 (!) Langzeitarbeitslosen in NRW eingerichtet werden sollen, was einem Arzt gleicht, der Hustenbonbons gegen Lungenkrebs verschreibt. Aber mit dieser Art von neoliberalen „Duftmarken“ ist die in NRW regierende SPD leider in der Lage, auch die Sozial- und Wohlfahrtsverbände von DPWV bis Caritas einzubinden oder ruhig zu stellen, da aus ihren Reihen kein sichtbarer Widerstand erfolgt.“