Eine bemerkenswerte Pressemitteilung zum Thema Asylsuchende in Solingen vom 11.8.2016

Ich zitiere:

„Pressemitteilung

11.08.2016 – 440 / bw

Asylanträge in Düsseldorf

Ausländeramt chartert Busse

Noch 518 Flüchtlinge leben in Solingen, die bisher keinen Asylantrag stellen konnten. Sie besitzen lediglich Bescheinigungen über die Meldung als Asylsuchende. Das soll sich am 15. und 16. August ändern. Das Ausländer- und Integrationsbüro hat alle Betroffenen benachrichtigt, um sie mit Gelenkbussen der Verkehrsbetriebe vom WillkommenCenter an der Kölner Straße aus zum Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in die Landeshauptstadt Düsseldorf zu bringen. Dort können sie endlich ihre Asylanträge stellen. Viele Betroffene warten sehnlich auf diesen Termin, weil er Planungssicherheit für die Zukunft verspricht.

Bewerberinnen und Bewerber mit Bleibeperspektive können schon ab Antragstellung an Integrationskursen teilnehmen. Nach positivem Abschluss des Asylverfahrens steht dann auch dem Einstieg ins Arbeitsleben nichts mehr im Wege. Diejenigen, deren Antrag abgelehnt wird, sind dagegen zur Ausreise verpflichtet.“