Die größte Webseite zur Dokumentarfotografie – fotomonat – von Michael Mahlke nun in der Deutschen Nationalbibliothek

Die Webseite fotomonat.de hatte sich mit den Bereichen Artlens, Streetlens und Frontlens zum wahrscheinlich größten Portal zur Dokumentarfotografie entwickelt. Michael Mahlke hat dort in fast zehn Jahren und ca. tausend Artikeln die Entwicklung und die Gegenwart der Dokumentarfotografie dargestellt. Seine Kriterien zur Fineart Streetphotography holten das Denken von Henri Cartier-Bresson ins 21. Jahrhundert.

Die Deutsche Nationalbibliothek hat daher die Webseite in ihr Online-Archiv im Lesesaal aufgenommen.

„Niemand hatte ein Interesse daran, daß das Thema Dokumentarfotografie so aufgearbeitet wird. Es gibt zwar nichts auch nur in Ansätzen Vergleichbares, aber so ist das eben. Wenn man bedenkt, was alles finanziert wird, dann ist diese Art der Dokumentation von Dokumentarfotografie Grundlagenforschung, die selbstverständlich öffentlich gefördert werden müßte.“

Bei mehr als einer Million Besucher (2014: 1,9 Mio) auf dieser Fachseite ist die fehlende öffentliche Förderung nicht nachvollziehbar.

Fotomonat.de/com wurde größer und ist nun die Adresse für ein Fotonetzwerk mit noch mehr fotografischen Themen aus der fotografischen Welt von heute.

Mahlke hat die bisherige Webseite unter dokumentarfotografie.info archiviert. Wie lange sie noch online ist bleibt abzuwarten.